Aktuelles zum Thema Kino

James Bond: "Keine Zeit zu Sterben" – Daniel Craig lässt es im Trailer krachen

Zum Heulen! So trauert Vin Diesel am 6. Todestag von Paul Walker

 

                                                                                                                           

Das Innere hat’s in sich

   

Darum solltest du den Avocadokern nicht wegwerfen    Die Avocado hat die Welt im Sturm erobert. Dafür gibt es viele gute Gründe, was aber viele nicht wissen: Der gesündeste Teil der Frucht ist ihr Kern!

 

Avocado ist nicht umsonst seit vielen Jahren der absolute Hit unter allen Gesundheitsfanatikern. Dank ihrer gesunden ungesättigten Fettsäuren und der vielen Vitamine und Mineralstoffe   wird die schmackhafte grüne Frucht von Experten in den höchsten Tönen gelobt und ist kaum wegzudenken aus den verschiedensten Diätplänen.

  

Im Kern steckt die Power

                     Cover Media

    

Bisher haben die meisten von uns allerdings den gesündesten Teil der Avocado einfach weggeworfen: Der Kern der Superfrucht  beinhaltet nämlich die meisten Nährstoffe!

 

 

Zwar ist der Kern steinhart und erscheint uns ungenießbar, tatsächlich verstecken sich hier aber 70 Prozent der Antioxidantien der Frucht.

Schon die alten Stämme Mittelamerikas, der Heimat der Avocado, wussten um die positiven inhaltsstoffe des Kerns.

 

Positive Wirkung auf die Gesundheit

Die Avocado unterstützt die Regulierung des Cholesterinspiegels, indem das schlechte Cholesterin  reduziert und das gute erhöht wird. 70 Prozent der Aminosäuren befinden sich aber im Kern. Mit seinem Konsum kann der Cholesterinwert noch verbessert werden und somit auf lange Sicht gesehen Herz-Gefäß-Krankheiten vorbeugen. Der Kern soll ebenfalls ein wirksames Mittel bei Magenproblemen sein.

Er hilft sowohl gegen Entzündungen im Magen-Darm-Trakt als auch gegen Durchfall.

Dazu wird ein halber Kern zerkleinert und mit heißem Wasser überbrüht. Nach 15 Minuten ziehen wird die Tasse Tee so heiß wie möglich getrunken. Überhaupt bekämpft der Avocadokern Infektionen und innere Entzündungen. Des Weiteren ist der Kern reich an krebsabweisenden Flavonolen, die das Wachstum von Krebszellen verlangsamen oder sogar verhindern sollen. Die entzündungshemmenden Eigenschaften des Avocadokerns stärken das Immunsystem und schützen dank der zahlreich enthaltenden Antioxidantien vor freien Radikalen und somit vor einer vorzeitigen Hautalterung. Zu guter Letzt kann der Kern auch beim Abnehmen helfen. Seine thermogenetische Wirkung fördert nämlich den Fettabbau. Dafür wird der zerkleinerte Kern in einem Liter Wasser gekocht und der Aufguss dreimal täglich getrunken. Das ersetzt natürlich eine gesunde Ernährung und ausreichend Sport nicht.

                                        

Herstellung von Avocado-Pulver

                     Thinkstock

        

Leider ist es nicht ganz einfach, an die Nährstoffe im Kern zu gelangen. Am besten kann man ihn in Pulverform nutzen. Dazu entfernst du von dem gewaschenen Avocadokern die dunkle Haut, schneidest ihn in Stücke und lässt ihn trocknen. In einer Kaffeemühle oder auch mit einer Apfelreibe mahlst du nun den Kern fein. Besonders gute Mixer können den Kern auch problemlos verarbeiten. Es dauert ein bis zwei Tage, bis die Kernstücke vollständig getrocknet sind. Dabei werden die Stücke dunkelorange. Schneide sie am besten in dünne Scheiben, so trocknen sie schneller und schimmeln nicht.

Verwendung des Avocado-Pulvers

Das Pulver kannst du ins Müsli oder in einen Smoothie geben, über den Salat streuen oder rösten. Der nussige, leicht herbe Geschmack passt gut zu vielen Gerichten. Pro Portion reicht das Pulver eines halben Kerns.

                                    

Äußerliche Anwendung

                     Thinkstock

    

Aus dem Avocadokern lässt sich ein natürliches Öl gewinnen, das man für kosmetische Zwecke nutzen kann. Dabei kommt es vor allem in der Haarpflege zum Einsatz, wo es gegen Schuppen oder auch für glänzende Haare angewendet wird. 

(Quelle: Cover Media)